Presseportal


Ihr Pressekontakt:

Annette Mewes-Thoms

Gropiusring 12

22309 Hamburg

 

040 - 63 27 39 46

0172-75 09 757

AnnetteMewes-Thoms@wtnet.de


  • Die Fotos und die Textbeiträge auf dieser Webseite stehen Journalisten und Medien zur honorarfreien Nutzung für die redaktionelle Berichterstattung im Zusammenhang mit oder über das Ausstellungsprojekt zur Verfügung.
  • Die Bilder können zu diesem Zweck vervielfältigt und veröffentlicht werden. Die Bearbeitung der Bilder ist nicht erlaubt, mit Ausnahme der Verkleinerung oder Vergrößerung sowie der technischen Aufbereitung zum Zweck der optimalen Vervielfältigung.
  • Die Quellenangabe ist bei jeder Veröffentlichung des Bildes zu nennen.

Kunstnere mødes - Künstler treffen sich / Annette og Venner

5 dänische, 6 deutsche und 1 Gastkünstler aus Indien zeigen Malerei und Skulturen im Folkekulturhuset Rebbølcentret.


Daten:

03.04. – 09.06.2018         Ausstellung:  Kunstnere mødes - Künstler treffen sich / Annette og Venner                                                       

 05.05.2018                         ArtcommunityAfternoon 


Ort:  Folkekulturhuset Rebbølcentret, Vollerupvej 45, 6392 Bolderslev


Zum 6. Mal organisiert die Künstlerin Annette Mewes-Thoms (Hamburg) das grenzübergreifende,  dänisch-deutsche Ausstellungsprojekt

Kunstnere mødes - Künstler treffen sich.

In diesem Jahr laden  7 dänische, 6 deutsche und 1 Künstler aus Indien  die Besucher dazu ein, sich mit ihren unterschiedlichen künstlerischen Positionen auseinanderzusetzen. 

ArtcommunityAfternoon

Am 05.05.2018 fand der Höhepunkt der Ausstellung, der Artcommunity Afternoon statt.

 

Andreas Brandenhof (Folkekulturhuset Rebbølcentret) begrüßte die zahlreich erschienenen Gäste. Ein Violinenquartett aus Musikern der Musikschule Apenrade bot ein vielseitiges und teils fetziges Programm aus Werken von Johann Seb. Bach bis zu den Beatles.

 

Horst Jacobsen überraschte die Kuratorin und Organisatorin Annette Mewes-Thoms mit einem eigens für sie komponierten Musikstück. Darin  charakterisiert er ihr Wesen.....immer in Eile, denn für alle ihre Vorhaben sind die Tage einfach immer zu kurz.

 

Horst und Ingrid Jacobsen hielten eine gemeinsame Eröffnungsrede. Horst Jacobsen sprach dänisch und Ingrid übersetzte. Sie berichteten u. a. über die erste Ausstellung 2012, an der sie damals beide aktiv als Aussteller mitgewirkt hatten. Sie sprachen auch über das Dasein als Künstler mit seinen vielen Freuden, aber auch Schwierigkeiten. Über die Organisatorin Annette Mewes-Thoms wussten sie viel zu berichten, auch über deren Pläne, der Kunst in Reppel einen festen Platz zu geben. Mittlerweile ist die Ausstellung über die Grenzen hinaus bekannt geworden. Sogar ein Gastaussteller aus Indien hat sich in diesem Jahr dazugesellt. Obwohl sich das künstlerische Leben von Annette Mewes-Thoms in den letzten Jahren stark verändert hat und sie sich mittlerweile fast ausschließlich auf großem internationalem Parkett bewegt, ist sie Reppel treu geblieben. Nach wie vor bringt sie jedes  Jahr  Künstler aus Deutschland und Dänemark an diesem Ort zusammen. "Kunst kennt keine Grenzen, Kunst ist grenzenlos.....", mit diesen Worten beendete das Ehepaar Jacobsen seine mitreißend vorgetragene Rede, für die es viel Beifall gab.

Annette Mewes-Thoms bot den Gästen anschließend einen Einblick in ihre kuratorische Arbeit. Je mehr Künstler an einer Ausstellung teilnehmen, umso schwieriger ist es aus diesen vielen verschiedenen künstlerischen Positionen eine stimmige Ausstellung zu bauen.

Wenn sie mit dem Hängen einer Ausstellung beginnt,  versucht sie die Bilder in kleinen Gruppen nach Verwandtschaften, Korrespondenzen oder  Gegensätzen zu sortieren. Aus diesen Gruppierungen konzipiert sie ihre Hängung. Diese Vorgehensweise ist weitaus schwieriger und viel spannender, als eine nur nach Künstlern sortierte Hängung, berichtete sie.

Im Kernstück der Ausstellung, der großen Halle, hat sie die Werke zu einem Lebenszyklus kombiniert. Er ist im Uhrzeigersinn zu lesen und beginnt in der rechten hinteren Ecke mit dem Werk  der deutschen Künstlerin Ursula Gomm. Gespannt verfolgten die Gäste ihre Erläuterungen zu den einzelnen Lebensabschnitten vom Geborenwerden über das Heranwachsen, die Jugend und das pralle Leben bis hin zum langsamen Verblühen und dem abschließenden Kontakt nach oben.

Mit dem Singen der eigens für das Ausstellungsprojekt gedichteten Hymne wurde der Festakt beendet. Man traf sich anschließend im Faellesroom, wo die Künstler zum Kaffeetrinken eingeladen hatten. Die Künstler hatten ein reichhaltiges Büfett mit selbst gebackenen Kuchen und Snacks vorbereitet.

 www.kunstler-treffen-sich.jimdo.com

Die Ausstellung....

 ist noch in der Zeit vom

 03.04. – 09.06.2018      /    Mo. – Frei. von 10 – 16 Uhr und am Wochenende nach tel. Vereinbarung geöffnet.

Annette Mewes-Thoms in ihrem Atelier.


Pressetext


Download
Pressetext ArtcommunityAfternoon
ArtcommunityAfternoon.pdf
Adobe Acrobat Dokument 579.0 KB

Portraits - teilnehmende Künstler 2016

Werkfotos - teilnehmende Künstler 2018

Einzeldownload unter Navigationspunkt  KÜNSTLER 2018


Viten aller Künstler

Download
Künstlerviten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB